Ein Präventionsangebot der Caritas & Fauna

Zuhause Leben

Mehr Lebensqualität, Eigenständigkeit
und Sicherheit im Alter mit dem PAKT-Projekt

PAKT - Präventives Alltagskompetenztraining

Die operative Phase des PAKT-Projektes ist beendet. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihren Mut und ihre Offenheit gegenüber diesem neuen Projekt und allen Akteurinnen und Akteuren für die großartige Arbeit. Dank Ihnen war dieses Projekt sehr erfolgreich.

Die Auswertung der Projektphase wird ab März 2020 in dem Buch „PAKT - Kompetenzerhalt und soziale Teilhabe im hohen Alter durch PAKT – Präventives Alltags-Kompetenz-Training“ beim Lambertus Verlag unter der ISBN 978-3-7841-3206-8 veröffentlicht werden. 

Sie können das Buch bereits heute vorbestellen

Informationen zum PAKT-Projekt erhalten Sie beim Caritasverband für das Bistum Aachen e.V.

Pressebericht zum Abschlussfachtag des PAKT-Projektes:

„Wieder mehr Sicherheit und Lebensmut“

Katharina Söhngen bedauert, dass das Praxis-Projekt PAKT schon zu Ende geht. „Das war eine wirklich gute Sache“, sagt die 88-Jährige. PAKT steht für Präventives Alltags-Kompetenz-Training.

„Die Idee und Zielsetzung des Projektes ist schnell erklärt“, sagt Prof. Dr. Wittrahm, Projektleitung und Bereichsleiter im diözesanen Caritasverband Aachen. „Es geht um die Förderung und Erhaltung der selbständigen Lebensführung in der eigenen Häuslichkeit. Der Alltag soll wieder mit mehr Sicherheit und Wohlbefinden gemeistert werden können.“

Im Projekt wurde dies durch individuell abgestimmte Beratungs-, Schulungs- und Trainingsangebote von eigens dafür geschulten PAKT-Fachkräften erprobt. Die teilnehmenden Seniorinnen und Senioren konnten so selbst herausfinden und bestimmen, in welcher Weise sie sich am besten auf ihre Zukunft vorbereiten können. Das Projekt lief vom 01.10.2016 bis zum 30.09.2019.

„Bereits 2012 hatten wir die ersten Ideen zu einem solchen Projekt“, so Wittrahm. „Wir freuen uns, dass unsere Idee in der Umsetzung auf so viel positive Resonanz gestoßen ist und danken der Stiftung Wohlfahrtspflege für die Förderung des Projektes.“ 

Die Grundidee stammt vom Caritasverband für das Bistum Aachen e.V. Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) wurde das Projekt konzipiert, durchgeführt und ausgewertet. Mit den drei örtlichen Partnern fauna e.V. (Freie Alten- und Nachbarschaftshilfe Aachen) und den beiden Caritasverbänden Heinsberg und Mönchengladbach wurde es in der Praxisphase 2018 mit 121 Personen erprobt. Sowohl in Einzelgesprächen bei den Seniorinnen und Senioren zu Hause als auch in Gruppenangeboten wurde ein Jahr lang fleißig informiert, geübt und trainiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten „Ängste abbauen“, „neue Hoffnungen fassen“, „ihr Bewusstsein für Hilfen im Alltag schärfen“, „Optimismus gewinnen“. Vieles mehr nannten die teilnehmenden Seniorinnen und Senioren bei der Abschlussbefragung.   

Die Ergebnisse der Auswertung zeigen: die Idee und die Verbindung von Fachwissen, individuellen Bedürfnissen und frühen Unterstützungsangeboten zeigt großen Erfolg. Die PAKT-Fachkräfte ermittelten die Fähigkeiten und die Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren und boten ihnen danach direkt Möglichkeiten in der konkreten Unterstützung an. Das hieß z.B.: Gespräche führen, Bewegungsübungen, Gedächtnis trainieren, Kontakte wiederbeleben oder neu aufbauen, Sportkurse besuchen oder Verbindungen untereinander aufnehmen. 

Das ist das Neue an dem hier entwickelten Ansatz: Ermittlung der Bedarfe der alten Menschen und die ersten Schritte zur Unterstützung erfolgen aus einer Hand. Als Ergebnis zeigt sich, dass die Teilnehmenden eine Zunahme an Informiertheit, Sensibilisierung, Mobilisierung, Vernetzung, Teilhabe sowie allgemein ein gesteigertes Wohlbefinden und gute Lebensqualität erleben. Das bestätigten sie in den Auswertungsgesprächen immer wieder. „PAKT schließt passgenau eine Lücke in der bedarfsgerechten und wohnortnahen Unterstützung von Senioren“, sagt Prof. Dr. Weidner, Leiter des DIP. „Als sozialraumorientiertes, aufsuchendes Präventionsprogramm wirkt es positiv auf die Selbstständigkeit, Lebensqualität und das Wohlbefinden älterer Menschen ein.“

Einige Ergebnisse im Überblick:

  • Mit PAKT lassen sich die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren sehr gut identifizieren, fördern und beantworten.
  • Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den PAKT-Fachkräften und den Teilnehmenden ist die entscheidende Grundlage für den Erfolg.
  • Die Vielfalt der Angebote war wichtig, aber besonders intensiv wurden Bewegungsangebote, Gedächtnistrainings und Beratungen zur Pflege und Vorsorge angenommen.
  • Neben den Hausbesuchen wurden auch außerhäusliche Gruppenangebote sehr gut genutzt.

    PAKT konnte erfolgreich umgesetzt werden und hat überzeugende Ergebnisse geliefert. „Der PAKT-Ansatz muss nun in die nächste Phase gebracht werden, z.B. durch eine größere Implementierungsstudie“, sagt Wittrahm. „Hierzu sind wir im Moment in den Verhandlungen mit Kostenträgern und prüfen die Möglichkeiten. Zudem wollen wir die Inhalte der Schulung des Projektes bereits jetzt als Qualifikationsangebote für in der Pflege arbeitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen, um den Mehrwert möglichst groß zu halten.“

Der Caritasverband für das Bistum Aachen und das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (DIP) in Köln erproben und evaluieren gemeinsam mit drei örtlichen Partnern in Aachen, Mönchengladbach und Heinsberg im Rahmen dieses Projektes das entwickelte Präventionsprogramm „PAKT“. Es handelt sich um ein individuelles Programm in Form von Beratungen, Schulungen und Trainings für Seniorinnen und Senioren, die selbstständig zuhause leben. 

Beratungen, Schulungen und Trainings können z.B. zu Themen stattfinden wie: Wie bleibe ich beweglich? Wie kann ich Unterstützung im Haushalt organisieren? Wie kann ich mein Gedächtnis trainieren? Welche Angebote für Senioren gibt es in meiner Umgebung? Die Seniorinnen und Senioren können wählen, zu welchen Themen sie sich beraten oder schulen lassen, oder auch trainieren möchten. Gemeinsam mit einer PAKT-Fachkraft wird überlegt, von welchen Maßnahmen sie in ihrer Lebenssituation am meisten profitieren. Das Projekt soll den teilnehmenden Seniorinnen und Senioren ein sicheres, lebenswertes und möglichst selbstständiges und langes Leben in ihrer eigenen Häuslichkeit erleichtern.   

Mehr Eigenständigkeit schafft Lebensqualität!
Werden Sie Teil des PAKT- Projektes und beginnen Sie jetzt Ihr Alter zu gestalten!

Viele Gründe am PAKT-Projekt Teil zu nehmen

Fragen und Antworten

Was ist das PAKT-Projekt?

Die Abkürzung PAKT steht für präventives Alltagskompetenztraining. Insgesamt handelt es sich um ein Projekt, in dem bedarfsgerechte und vorbeugende Beratungs-, Schulungs- und Trainingsangebote für Seniorinnen und Senioren, vornehmlich in ihrer eigenen Häuslichkeit, angeboten werden. 

Wer ist am PAKT-Projekt beteiligt?

Das PAKT-Projekt wird durch die Initiative „Pflege Inklusiv“ der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gefördert.

Projektverantwortlicher ist der Caritasverband für das Bistum Aachen e.V.. Mit Hilfe des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung (DIP) in Köln, wird das entwickelte Präventionsangebot bei den drei Praxispartnern fauna e.V. (freie Alten- und Nachbarschaftshilfe Aachen), Caritasverband für die Region Heinsberg e.V. und Caritasverband Region Mönchengladbach e.V. am jeweiligen Standort probeweise umgesetzt und angeboten. 

Die Umsetzungszeit beläuft sich auf das komplette Jahr 2018. 

Was ist das Ziel?

Ziel des Projektes ist es, den Seniorinnen und Senioren ein individuelles und auf ihre Bedarfe zugeschnittenes Beratungs-, Schulungs- und Trainingsprogramm anbieten zu können, das ihnen ein sicheres, lebenswertes und möglichst selbstständiges und langes Leben in der eigenen Häuslichkeit erleichtern soll.

Wer ist die Zielgruppe?

PAKT richtet sich an Seniorinnen und Senioren, die weitestgehend selbständig in ihrer eigenen Häuslichkeit leben und ihr Alter möglichst selbstbestimmt gestalten möchten.

Gerade wenn Sie bereits auf etwas Hilfe angewiesen sind oder Sie selbst einen Angehörigen zuhause pflegen und merken, dass es für Sie schwieriger wird, können Sie von PAKT profitieren.

Wie kann ich mein Interesse an einer Teilnahme kundgeben?

Per E-Mail: 
Sie können uns bei Interesse an einer Teilnahme per E-Mail kontaktieren. Bitte nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular (Link zur Seite Kontaktaufnahme hinterlegen.) und hinterlassen uns Ihre Daten. 

Per Postkarte:
Sie können uns die ausgefüllte Antwortkarte aus unserem PAKT-Flyer (Link zur Unterseite "PAKT-Flyer" setzen) kostenfrei an die für Ihre Region hinterlegte Adresse zusenden. 

Da es sich um ein Projekt handelt, kann nur eine begrenzte Anzahl von Personen teilnehmen. 

Innerhalb von 4 Wochen nach Empfang Ihrer Daten werden wir uns bei Ihnen telefonisch zu einem ersten unverbindlichen Gespräch melden.

Muss ich etwas bezahlen?

Die Teilnahme am PAKT-Projekt ist für Sie kostenfrei. Das Projekt wird durch die Initiative „Pflege Inklusiv“ der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gefördert und durch den Caritasverband für das Bistum Aachen teilfinanziert.

Was passiert mit meinen persönlichen Daten?

Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

Zu welchen Themen finden Beratungen, Schulungen und Trainings statt?

Die Beratungen, Schulungen und Trainings basieren auf Ihren individuellen Bedarfen/ Wünschen und beziehen sich auf die Themenbereiche „Meine Gesundheit“, „Mein Haushalt“ und „Meine Aktivitäten“. Mögliche Fragen/Bedarfe könnten sein:  

o Wie bleibe ich beweglich?

o Wie kann ich Unterstützung im Haushalt organisieren? 

o Mit welchen Hilfsmitteln kann ich mir das Leben leichter machen?

o Wie kann ich mein Gedächtnis trainieren?

o Welche Angebote für Senioren gibt es in meiner Umgebung?

Wo und wie finden die Beratungen, Schulungen und Trainings statt?

Die Beratungen, Schulungen und Trainings finden überwiegend bei Ihnen zu Hause statt. Den Tag und die Uhrzeit bestimmen Sie gemeinsam mit Ihrer PAKT-Fachkraft, die die Angebote mit Ihnen durchführen wird.

In den ersten Terminen besprechen Sie Ihre Bedarfe und Wünsche. Die Beratungs-, Schulungs- und/oder Trainingsinhalte werden daraufhin im Rahmen des Angebotes individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und gestaltet.

Zusätzlich zu den Besuchen zu Hause werden in der Region auch Gruppenangebote/-termine angeboten werden, an denen Sie bei Interesse ebenfalls teilnehmen können. Über die Termine und Themen wird Sie Ihre PAKT-Fachkraft im Verlauf informieren. 

Wer besucht mich? Welche Qualifikation haben die Mitarbeiter/innen?

Die Besuche (Beratungen, Schulungen und Trainings) werden in den drei Regionen jeweils durch zwei eigens für das Projekt geschulte PAKT-Fachkräfte durchgeführt. Diese Fachkräfte haben alle eine Grundausbildung im Bereich Familienpflege oder Altenpflege, zahlreiche Zusatzausbildungen und Qualifikationen sowie langjährige Berufserfahrung.

Wie viele Besuchstermine finden in welchem Zeitraum statt und wie lange dauern sie?

Die Anzahl und Länge der Besuchstermine können Sie basierend auf Ihren Bedürfnissen individuell, im Rahmen des Möglichen, mit Ihrer PAKT-Fachkraft abstimmen. 

Zusätzlich ist die Teilnahme an Gruppenangeboten möglich. 

Kann ich meine Teilnahme jederzeit beenden?

Ja, Sie können Ihre Teilnahme am Projekt jederzeit beenden. 
(Ihnen steht es ebenfalls frei, um eine Verschiebung innerhalb der Praxisphase in 2018 zu bitten, oder eine Pause einzulegen.) 

 

Was mache ich, wenn ich noch nicht sicher bin, ob das PAKT-Projekt das Richtige für mich ist?

Sie können uns Ihre bestehenden Fragen jederzeit als E-Mail schicken oder uns ganz unverbindlich und kostenlos die Antwortkarte des Flyers zukommen lassen, sodass wir uns bei Ihnen melden können und alle Fragen/Unklarheiten klären können. 


Kontakt

  • fauna e.V.

    Herr Jörg Limbrock
    Stolberger Str. 23
    52068 Aachen
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Caritasverband Region Mönchengladbach e.V.

    Frau Walburga Iseken
    Albertusstr. 36
    41061 Mönchengladbach
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Caritasverband für die Region Heinsberg e.V.

    Frau Astrid Praschinger
    Apfelstrasse 57
    52525 Heinsberg
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektpartner

© 2019 Caritasverband für das Bistum Aachen e.V.. Created by phasezwei.biz and fk-foto.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok